Laufschuhe waschen

0

Läufer, die regelmäßig joggen gehen und dabei nicht nur auf sauberem Asphalt laufen, sondern auch mal auf schmutzigem Waldboden, wissen wie Laufschuhe nach einiger Zeit aussehen können. Genauso wissen das Läufer, die nicht nur bei strahlendem Sonnenschein, sondern auch bei Wind Wetter vor die Tür gehen. Nach einigen Läufen heißt es dann mal wieder: Laufschuhe waschen!

Laufschuhe waschen, das ist gar nicht so einfach, wenn man das noch nicht so oft gemacht hat. Vor allem die Schuhe richtig zu waschen, muss gelernt sein. Dabei gibt es nämlich einige Dinge zu beachten, damit die Sportschuhe am Ende wieder wie neu glänzen.

Läufer können auf ganz unterschiedliche Weise ihre Laufschuhe waschen. Sie können dabei die Waschmaschine zur Hilfe nehmen, die Laufschuhe trocknen lassen und abbürsten oder die Schuhe mit lauwarmem Wasser abwaschen. Zu den unterschiedlichen Reinigungsweisen gibt es natürlich unterschiedliche Meinungen. Folgend sind die verschiedenen Waschmöglichkeiten aufgezeigt.

 

Laufschuhe waschen mithilfe der Waschmaschine

Laufschuhe waschen, indem man sie in die Waschmaschine steckt, das gefällt nicht jedem Läufer. Hier gehen die Meinungen weit auseinander. Viele nutzen die Waschmaschine als Reinigung der Laufschuhe und haben keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.

Natürlich darf man hierbei keine große Temperatur einstellen, sondern höchstens 30°C. Das sollten Laufschuhe laut Experten eigentlich aushalten. Bei höheren Temperaturen können die Sportschuhe hingegen kaputtgehen.

Genauso, wenn Läufer ihre Laufschuhe zu oft in der Waschmaschine reinigen. Das tut den Tretern überhaupt nicht gut, auch nicht bei einer niedrigeren Temperatur. Läufer sollten die Laufschuhe demnach nicht jede Woche in die Waschmaschine stecken, sondern vielleicht jedes halbe Jahr einmal.

Vorteile:

Was für die Reinigung in der Waschmaschine spricht, ist auf jeden Fall die Tatsache, dass die Laufschuhe danach wieder richtig schön sauber sind. Bei dieser Art Wäsche gehen wirklich die härtesten Schmutzflecken aus den Schuhen raus.

Zudem haben Läufer überhaupt keinen Stress und nicht viel Arbeit, wenn sie mithilfe der Waschmaschine die Laufschuhe waschen.

Nachteile:

Läufer dürfen die Waschmaschine nicht zu oft benutzen, um die Laufschuhe zu reinigen. Denn sonst gehen die Schuhe kaputt. Vor allem die Dämpfungsfunktion in der Sohle wird in Mitleidenschaft gezogen. Sind also nur kleinere Flecken auf den Joggingschuhen, sollten Läufer auch einmal eine andere Art der Reinigung nutzen.

 

Laufschuhe waschen – trocken abbürsten

Läufer, die ihre Laufschuhe gerne zu jeder Zeit sauber sehen, sollten sich nicht an die Waschmaschine halten. Sie sollten die Laufschuhe waschen, indem sie diese in trockenem Zustand abbürsten. Das heißt, wenn Läufer mit den Schuhen draußen auf Waldboden gejoggt sind und dabei auch mal durch Matsch laufen mussten, sollten sie die Schuhe zuerst einmal trocknen lassen. Der Matsch und Dreck trocknet so erst einmal an und kann dann leichter abgebürstet werden. Zum Abbürsten kann beispielsweise eine Wurzelbürste genommen werden. Der Schmutz wird mit der Bürste abgeschrubbt und die Schuhe werden wieder sauber.

Laufschuhe waschen im trockenen Zustand macht die Schuhe natürlich nicht so strahlend rein wie die Methode mit der Waschmaschine. Dennoch kann man auf diese Art seine Laufschuhe waschen so oft man möchte.

Vorteile:

Wie bereits erwähnt kann man mit der Methode des Abbürstens im trockenen Zustand die Laufschuhe waschen so oft man möchte.

Zudem besteht nicht die Gefahr, dass die Joggingschuhe dabei irgendwie geschädigt werden oder gar ganz kaputtgehen.

Nachteile:

Die Laufschuhe waschen, das ist mit der Abbürsten-Methode möglich. Allerdings werden die Schuhe dabei natürlich nicht so sauber wie mit der Waschmaschine.

Diese Art der Reinigung ist eher für den groben Schmutz gedacht.

 

Laufschuhe waschen – mit lauwarmem Wasser

Eine weitere Möglichkeit, wie Läufer ihre Laufschuhe waschen können, ist die mit lauwarmem Wasser. Dazu können Läufer ebenfalls eine Bürste nutzen und die Schuhe dann mit lauwarmem Wasser abbürsten. Das entfernt einiges an Schmutz.

Wenn Läufer mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden sind, welches entsteht, wenn Läufer nur mit Wasser ihre Laufschuhe waschen, dann gibt es noch eine weitere Option zur Verbesserung. Sie können zum lauwarmem Wasser ein leichtes Reinigungsmittel dazu nehmen. Läufer sollten kein aggressives Reinigungsmittel dafür nutzen. Am besten ist hier, Spülmittel zu verwenden.

Mithilfe von lauwarmem Wasser, Spülmittel und einer Bürste können Läufer ihre Laufschuhe waschen und das auf eine tolle und funktionierende Art und Weise.

Vorteile:

Die Laufschuhe waschen, indem man lauwarmes Wasser und eine Bürste verwendet, ist eine super Möglichkeit. Der Schmutz geht größtenteils aus den Joggingschuhen raus und die Schuhe sehen wieder sauber aus.

Nimmt man dazu noch ein nicht aggressives Reinigungsmittel, wird das Ergebnis noch besser.

Außerdem können die Schuhe bei dieser Reinigung nicht geschädigt werden.

Nachteile:

Natürlich müssen Läufer bei dieser Art die Laufschuhe zu reinigen mehr Aufwand und Zeit aufbringen.

 

Laufschuhe waschen ist demnach eine Philosophie für sich. Jeder Läufer hat seine eigene Methode und seine ganz eigene Meinung zu den unterschiedlichen Reinigungsarten. Dennoch hat jede Methode seine Vor- und Nachteile.

Jeder Läufer sollte sich die individuell passendste und beste Reinigungsweise aussuchen, wie er seine Laufschuhe waschen möchte. Dabei sind weitere Ideen zum Waschen natürlich nicht ausgeschlossen.

 

 

 

Bildquelle Beitragsbild: © 77SG / Fotolia.com

Share.

About Author

Ich heiße Maike und bin Bloggerin. Neben meinem eigenen Blog Maikikii betreibe ich auch diesen Blog namens "Gute Laufschuhe". Ich schreibe hier als Autorin regelmäßig Beiträge, die sich rund um das Thema "Laufschuhe" und generell um das Thema "Laufen" drehen.

Leave A Reply