Überpronation: Welche Laufschuhe brauche ich?

0

Wenn Sie als Läufer an einer Überpronation leiden, brauchen Sie spezielle Laufschuhe. Glücklicherweise gibt es heutzutage für jedes Problem passende Laufschuhe. Demnach existieren von allen möglichen Marken sehr viele Modelle für Läufer mit einer Überpronation. Es dürfte für Sie also überhaupt kein Problem sein, die richtigen Laufschuhe zu finden.

 

Was ist eine Überpronation?

Damit Sie wissen, ob bei Ihnen eine Überpronation vorhanden ist und welche Laufschuhe da am passendsten sind, sollten Sie genau erfahren, was eine Überpronation genau ist. Überpronation heißt in ersten Linie eine zu starke Pronation. Die Pronation ist eine natürliche Dämpfungsbewegung des Fußes, welche im unteren Sprunggelenk stattfindet. Dabei dreht sich der Fuß um seine Längsachse, wobei der äußere Fußrand gehoben und der innere Fußrand gesenkt wird. Man knickt also leicht nach innen ein. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Das gehört zu unserem Laufverhalten dazu.

Dreht sich der Fuß allerdings zu stark bzw. knickt man zu sehr nach innen ein, ist das keine normale Pronation mehr, sondern eine Überpronation. Hier sollte in jedem Fall etwas getan werden. Egal, ob es eine leichte oder starke Überpronation ist, man sollte sich direkt die idealen Laufschuhe dafür suchen. Macht man das nicht, kann die Überpronation noch schlimmer werden und man kann sich zusätzlich noch andere Verletzungen hinzufügen.

 

Wie erkenne ich eine Überpronation?

Manche Läufer wissen wahrscheinlich gar nicht, dass sie eine Überpronation haben. Denn viele achten einfach gar nicht darauf. Doch es lohnt sich genauer hinzuschauen. Nun, bei den Läufern, bei welchen die übermäßige Pronation nicht so schwerwiegend ist, sieht man das vielleicht nicht auf den ersten Blick. Da muss man schon nach ein paar Merkmalen Ausschau halten, um zu sehen, ob wirklich eine Überpronation existiert. Wie kann man nun eine Überpronation erkennen?

Um eine übermäßige Pronation zu erkennen, gibt es einige Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist das Durchführen einer Laufbandanalyse. Durch die genau abgemessenen Daten und eine Videoaufzeichnung kann man schnell erkennen, ob eine Überpronation vorhanden ist oder nicht. Außerdem kann Ihnen auch der Experte, der bei Ihnen die Laufbandanalyse durchführt, weiterhelfen. Er sieht direkt, ob Sie eine normale Pronation oder eine Überpronation haben.

Eine weitere Möglichkeit, eine zu starke Pronation zu erkennen, ist das Auge des Laufpartners. Haben Sie einen Laufpartner, mit dem Sie joggen gehen? Dann spannen Sie ihn kurz ein. Er soll für eine kurze Strecke hinter Ihnen herlaufen und auf Ihre Füße schauen. Meist erkennt man eine starke Überpronation mit bloßem Auge.

Zuletzt gibt es noch die Option sich die eigenen alten Laufschuhe zur Hand zu nehmen und anzugucken. An den Sohlen kann man ganz gut erkennen, ob eine Überpronation vorhanden ist oder nicht. Ist die Außensohle der alten Laufschuhe im Vor- und Rückfußbereich innen stärker abgelaufen, ist sehr wahrscheinlich eine übermäßige Pronation vorhanden. Ein ausgebeulter Schaft im Rückfußbereich innen deutet ebenfalls auf eine Überpronation hin. Haben Sie eine Überpronation stehen Ihre abgelaufenen Laufschuhe meist auch nicht mehr gerade, sondern neigen sich mehr oder weniger stark nach innen.

 

Welche Laufschuhe brauche ich bei einer Überpronation?

Wenn Sie erkannt haben, dass Sie an einer Überpronation leiden, ist das kein Grund zur Sorge. Sie können Ihren Laufsport trotzdem noch sehr gut ausüben. Sie brauchen einfach nur die passenden Schuhe dazu.

Bei einer Überpronation werden spezielle Laufschuhe benötigt, die einige bestimmte Eigenschaften haben. In erster Linie sind sogenannte Stabilschuhe ideal für Überpronierer. Solche Schuhe haben eine integrierte Pronationsstütze auf der Innenseite des Schuhs. Die Pronationsstütze besteht aus einem härteren Material in Keilform, welches in die Zwischensohle eingesetzt wird. Je nach Bedürfnis gibt es diese Stütze in verschiedenen Längen. Sie kann sich entweder im Rückfuß, im Rück- und Mittelfuß oder im Rück-, Mittel- und Vorfuß befinden. Das starke Einknicken des Fußes zur Innenseite kann durch eine solche Pronationsstütze ausgeglichen werden und dem Überpronierer ist somit geholfen.

Wie gesagt gibt es mittlerweile sehr viele Modelle jeglicher Marken mit integrierter Pronationsstütze für Läufer mit einer übermäßigen Pronation.

Die Stütze hat übrigens bei jedem Hersteller einen individuellen Namen. Bei Brooks heißt sie beispielsweise „PDRB“ und bei Asics „Duomax“.

Neben den Stabilschuhen, bei welchen eine Pronationsstütze vorhanden ist, gibt es auch noch andere Laufschuhtypen, bei denen eine solche Stütze integriert ist. Inzwischen gibt es auch Lightweight-Laufschuhe und Wettkampfschuhe, die einen gestärkte Innenseite haben und somit passend für Überpronierer sind.

Reicht eine eingefügte Pronationsstütze im Laufschuhe bei Ihnen nicht aus, gibt es letztendlich auch noch die Möglichkeit spezieller Einlagen für die Schuhe. Gehen Sie dafür am besten zu einem Spezialisten, der Ihnen die richtigen orthopädischen Einlagen empfehlen kann.

 

 

 

Bildquelle Beitragsbild: © m_dinler / Fotolia.com

Share.

About Author

Ich heiße Maike und bin Bloggerin. Neben meinem eigenen Blog Maikikii betreibe ich auch diesen Blog namens "Gute Laufschuhe". Ich schreibe hier als Autorin regelmäßig Beiträge, die sich rund um das Thema "Laufschuhe" und generell um das Thema "Laufen" drehen.

Leave A Reply