Ernährung am Wettkampftag

0

Die Ernährung geht bei Läufern mit dem Lauftraining einher. So ist sie genau so wichtig wie das Training selbst. Ganz besonders wichtig ist die Ernährung am Wettkampftag für einen Läufer. Schließlich hat er sich was das Training angeht sehr gut vorbereitet und so muss auch die Ernährung am Wettkampftag stimmen.

 

Ernährung am Wettkampftag – Das Frühstück

Frühstücken ist ein Muss am Wettkampftag! Ein Wettkampftag sollte für Läufer wirklich nicht ohne ein passendes Frühstück beginnen. Über Nacht entleeren sich im Schlaf die Kohlenhydratespeicher. Die Energiedepots sind leer und müssen nun also erst einmal wieder aufgefüllt werden, damit sie beim Wettkampf für die nötige Laufleistung sorgen können. Mit einem ausgewogenen Frühstück können Läufer diese Speicher wieder auffüllen – und das sollten sie auch. Das Frühstück darf ruhig etwas größer ausfallen und sollte die richtigen Lebensmittel für Läufer enthalten.

Zum Frühstück am Wettkampftag eignen sich am besten Gerichte mit Kohlenhydrate, die einen mittleren glykämischen Index aufweisen. Außerdem sollte das Frühstück auch Fett enthalten. Denn das erhöht die Blutfette und diese werden während des Wettkampfes zur Energiegewinnung genutzt.

Lebensmittel für ein optimales Frühstück am Wettkampftag sind beispielsweise:

  • Müsli
  • Naturjoghurt
  • Früchte (Mango, Birne, Pfirsich)
  • Nüsse

 

Ernährung am Wettkampftag – Wenige Minuten vor dem Wettkampf

Auch wenige Minuten vor dem Wettkampf können Läufer noch einmal etwas Energie in Form von Nahrung aufnehmen. Die letzte Nahrungsaufnahme vor dem Wettkampf sollte allerdings nur ein kleiner und kontrollierter Kohlenhydratschub sein. Dafür eignet sich am besten eine halbe Banane, die möglichst reif sein sollte.

 

Ernährung am Wettkampftag – Die Getränke

Trinken ist das wichtigste – nicht nur am Wettkampftag, sondern natürlich jeden Tag. Läufer können bereits am Vortag damit beginnen, die richtigen Getränke für den Wettkampftag zu sich zu nehmen. 24 Stunden vorher nehmen sie am besten kohlenhydratreiche Getränke zu sich. Darunter fallen beispielsweise Getränke wie Apfelschorle oder Rivella. Natürlich kommen auch andere süße Getränke infrage. Solche Flüssigkeiten helfen dabei, den Glykogen-Speicher weiter aufzufüllen.

Kurz vor dem Wettkampf und auch währenddessen ist ganz normales Wasser am besten.

Außerdem gibt es natürlich auch einige Getränke, auf die man am Wettkampf auf jeden Fall verzichten sollte. Nämlich auf harntreibende Getränke wie Kaffee, Früchtetee und andere. Sonst bekommen Läufer während des Wettkampfes ein wirklich nerviges Problem.

 

Ernährung am Wettkampftag – Nach dem Wettkampf

Die Ernährung am Wettkampftag bezieht nicht nur die Ernährung vor und während des Wettkampfes mit ein, sondern auch das Essen nach dem Wettkampf. Denn das ist schließlich genau so wichtig. Dabei sollten Läufer nach einem anstrengenden Wettkampf nicht allzu lange warten, sondern unmittelbar danach etwas zu sich nehmen.

Es muss kein Essen in Form von fester Nahrung sein, sondern es kann auch genau so gut in flüssiger Form sein. Das Getränk nach dem Wettkampf sollte zum einen leicht verdauliche Kohlenhydrate sowie Proteine enthalten.

Etwas essen können Läufer dann frühestens 30 min nach dem Wettkampf. Die Mahlzeit sollte vor allem aus Eiweiß und hochwertigen Fetten bestehen. Diese Inhaltsstoffe helfen dem Körper beim Regenerieren – und das sollten Läufer nach einem harten Wettkampf bestmöglich unterstützen.

 

 

 

Bildquelle Beitragsbild: © Fisher Photostudio / Fotolia.com

Share.

About Author

Ich heiße Maike und bin Bloggerin. Neben meinem eigenen Blog Maikikii betreibe ich auch diesen Blog namens "Gute Laufschuhe". Ich schreibe hier als Autorin regelmäßig Beiträge, die sich rund um das Thema "Laufschuhe" und generell um das Thema "Laufen" drehen.

Leave A Reply